Okt 02

TSV Kaierde – SG Lenne/Wangelnstedt II 1:1 (0:0)

Zweite Herren verspielt Führung in Kaierde

Unsere Zweite reiste ebenso wie die Erste, nur einen Tag später, in den Hils und gastierte beim TSV Kaierde. Gegen Kaierde setzte es im vergangenen Spieljahr zwei deutliche Niederlagen und man ging insgesamt mit 1:14 Toren und Null Punkten aus den beiden Spielen heraus.

Von Beginn an entwickelte sich eine muntere Partie mit guten Torchancen auf beiden Seiten. Die zweite Mannschaft der Lenner Löwen besaß dabei mehr Torchancen, wobei der Hausherr aus Kaierde die “Hundertprozentigen” verbuchen konnte, die der Gastgeber doch kläglich vergab. Zwei mal stand der TSV aus Kaieder vor dem leeren Tor und brachte das Kunststück fertig das Leder nicht im Tor unterzubringen. Auf Seiten der Blau-Gelben besaßen Daniel Schlender und Kevin Klassen die besten Tormöglichkeiten, fanden ihren Meister allerdings im Schlussmann des TSV Kaierde.

Ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang bekamen die Zuschauer auch zweiten Spielabschnitt zu sehen. Blau-Gelb war bemüht das Spiel zu gestalten, der Gastgeber versuchte über Kontersituationen zum Torerfolg zu kommen. Lucas Mönkemeyer gelang es dann in der 57. Spielminute die Lenner Löwen in Führung zu schießen. Mönkemeyer wurde auf der rechten Angriffsseite frei gespielt und schob den Ball am Torwart vorbei und über den rechten Innenpfosten ins Tor des TSV Kaierde. In der Folgezeit versäumte es die SG das Spiel vorzeitig zu entscheiden, was letztlich in den Schlussminuten auch bestraft wurde. Statt die 1:0-Führung über die Zeit zu bringen und sich auf das Verteidigen der Führung zu konzentrieren, spielten die Blau-Gelben hinten viel zu offen. Einen Schuss von Eike Hasslinger konnte der Torwart des TSV Kaierde noch sicher halten. Im direkten Gegenzug klingelte es im Kasten der SG. Eine Hereingabe von links erreichte den im Strafraum völlig freistehenden Niklas Schlimme, der per Direktabnahme sehenswert zum 1:1 einnetzen konnte (84. Minute). Beide Mannschaften probierten dann noch den “Lucky-Punch” zu erzielen, gefährliche Tormöglichkeiten sprangen dabei aber nicht heraus. Dementsprechend blieb es bei dem aus Lenner Sicht unglücklichen aber dem Spielverlauf durchaus gerechtem 1:1-Unentschieden.