Mai 11

A-Junioren halten Abstiegskampf weiter offen!

Unsere A-Junioren konnten auch in den letzten beiden Spielen ihren positiven Trend fortsetzen und machen sich nach wie vor berechtigte Hoffnungen, ihr großes Ziel -den Nichtabstieg in der Bezirksliga- zu erreichen.

Am 29.04 gastierte zunächst die SSG Halvestorf/Herkendorf im Sandkuhlenstadion, welche im unteren Tabellenmittelfeld steht und das Hinspiel nach einer schwachen Leistung unserer Jungs deutlich mit 5-1 für sich entschied. Im Rückspiel legte unsere Elf jedoch eine wesentlich bessere Einstellung an den Tag und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 37. Minute war es schließlich Loris Nolte, der uns nach einer guten Anfangsphase mit einem platzierten Freistoß in Führung brachte. Danach hatte der Gast aus Halvestorf etwas mehr Spielanteile, zwingende Torchancen waren aufgrund einer kompakten Defensivleistung aber Mangelware. In der 62. Minute war es schließlich Kilian Nolte, der einen schnell vorgetragenen Konter zum 2-0 abschloss und somit für den insgesamt verdienten Heimsieg sorgte.

Am 04.05 empfingen unsere Jungs dann den Tabellenfünften der JSG Tündern/Afferde/Hilligsfeld, welche im Hinspiel im Februar diesen Jahres etwas glücklich mit 2-1 geschlagen werden konnte. Trotz des krankheitsbedingt kurzfristigen Ausfalls unseres Kapitäns Cedrik Suchy ging es ähnlich wie im Hinspiel äußerst eng zu. Der Gast war die feldüberlegene Mannschaft, dicke Torchancen waren mit Ausnahme eines Pfostenschusses aber äußerst selten, da die Mannschaft defensiv eine gute Leistung abrief. Auch wenn es in der Offensive nur selten sehenswerte Entlastungsangriffe gab, stand am Ende ein 0-0, welches im Hinblick auf die Defensivleistung eben auch nicht unverdient war.

Nach acht Punkten aus den letzten vier Spielen und drei aufeinanderfolgenden Spielen zu Null bleibt unsere Truppe weiterhin den Konkurrenten um den Nichtabstieg, welche zuletzt auch vermehrt Punkten konnten, dicht auf den Fersen. Es ist daher überhaupt nicht unrealistisch, dass der derzeitige 2-Punkte-Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz in den drei verbleibenden Spielen gegen Klein Berkel (H), Neuhof (H) und Bad Pyrmont (A) aufgeholt werden kann, die Mannschaft muss dafür jedoch eine ähnliche Einstellung wie in den letzten Wochen an den Tag legen!

Mai 06

Spielberichte 1. Herren

TSV Lenne – VfL Dielmissen 4:0 (2:0)

Nach der unglücklichen Niederlage gegen die SG Deensen/Arholzen hat der TSV Lenne am heutigen Sonntagnachmittag die Tormaschine wieder angeschmissen und gegen ersatzgeschwächte Gäste aus Dielmissen einen insgesamt zu keiner Zeit ungefährdeten Sieg eingefahren.

Bereits nach neun Minuten musste Gästekeeper Danny Gomm das erste Mal hinter sich greifen. Edward Urich war mit dem 1:0 zur Stelle. In der 42. Minute legte der Goalgetter im Diensten des heimischen TSV das 2:0 nach. Mit diesem Spielstand gingen die Mannschaften schließlich auch in die Kabine. Mit dem 3:0 und seinem dritten Treffer des Tages machte Edward Urich kurz nach der Halbzeit alles klar – sein bereits 27. Saisontor. In der 53. Minute traf Florian Beineke zum 4:0-Endstand.

„Ein verdienter Sieg für Lenne, obwohl unsere Mannschaft alles reingehauen hat, was heute möglich war“, berichtete VfL-Trainer Michael Ahlers. Genauso sah es auch der verletzte TSV-Keeper Michael Keunecke: „Ein ungefährdeter Sieg. Wir hätten auch höher gewinnen können. Rouven Stemmer und Florian Beineke trafen in der zweiten Halbzeit den Pfosten. Dielmissen hatte heute keine einzige Torchance.“

 

SCM Bodenwerder – TSV Lenne 2:0 (1:0)

Auch die zweite große Chance auf den Tabellenplatz eins zu klettern hat der TSV Lenne am heutigen Dienstagabend nicht genutzt. Wie in der Vorwoche auch tat sich die Mannschaft von Martin Flenter gegen einen defensiv ausgerichteten Gegner schwer. Der Tabellenvorletzte fuhr gefährliche Konter und konnte in der Nachspielzeit den 2:0-Endstand erzielen. Mit diesem Sieg gab der SCM den zweiten Abestiegsplatz an den VfR Hehlen zurück, während der TSV Lenne auf Platz zwei steht und allmählich den TuSpo Grünenplan in seinem Nacken spürt.

„Das war eine disziplinierte geschlossene Mannschaftsleistung von meinen Jungs. Von Beginn an haben wir die Zweikämpfe angenommen und taktisch auf Unentschieden gespielt, mit dem ich auch zufrieden gewesen wäre. Das wir in der Nachspielzeit noch das 2:0 erzielt haben, war natürlich Glück“, freute sich SCM-Trainer Michael Lotze über die nicht eingeplanten drei Punkte im Abstiegskampf.

Gerade einmal elf Mann hatten die Münchhausenstädter zusammenbekommen, sodass Michael Lotze ohne Einwechselspieler gegen den Tabellenzweiten antrat. In der Defensive setzte er mit Maxim Schneider, Viktor Altergot und Andrej Spötter auf erfahrene Spieler, die die Gäste immer wieder ins Abseits laufen ließen. Richtige Chancen konnte sich der TSV auf dem rutschigen Geläuf im ersten Durchgang nicht erspielen. Bis auf einem Distanzschuss von Rouven Stemmer war in der Offensive von Lenne, die aus ihrem Übergewicht im Ballbesitz kein Kapital schlagen konnte, nichts zu sehen.

In der 35. Minute musste sich Gästekeeper Maximilian Verwohlt einmal ganz lang machen. Aus 18 Metern nahm sich Ruben Patermann ein Herz, doch Verwohlt konnte diesen flachen Schuss stark entschärfen. In 42. Minute war Verwohlt schließlich machtlos. Eine Freistoß-Flanke von Viktor Altergot fand die Stirn von Alexander Sommer, von der das Spielgerät zum 1:0-Halbzeitstand im langen Eck landete.

Auch im zweiten Durchgang gingen die Hausherren aggressiv zu Werke und kämpfen um jeden Ball. Sie hatten die Situation im Abstiegskampf erkannt und wollten im Nachholspiel ein Zeichen setzen. Bereits nach drei Minuten im zweiten Durchgang folgte die nächste gute Gelegenheit für die Hausherren. Cedric Eilers scheiterte mit seinem Versuch an Maximilian Verwohlt.

Die erste nennenswerte Chance des TSV folgte in der 50. Spielminute. Steffen Schaper spielte Edward Urich den Ball in Fuß, der diesen aus 18 Metern über das Tor schoss. Eine deutlich bessere Chance besaß Sascha Link, der vor der Saison vom TSV Lenne nach Bodenwerder gewechselt war. Er kombinierte sich mit Viktor Altergot nach vorne und hielt ebenfalls vom Sechzehner aufs Tor, doch auch er fand in Maximilian Verwohlt seinen Meister. In der 57. Minute tauchte urplötzlich Alexander Sommer nach einem starken Zuspiel von Cedric Eilers frei vor Verwohlt auf, doch traf den Ball nicht, sodass es beim 1:0 blieb.

Auch in der Folgezeit wurde es nicht wirklich gefährlich – Kai Lippmann probierte es in der 63. Minute vom Sechzehner und verfehlte das Ziel. Nach einem Freistoß von Cedrik Suchy köpfte Steffen Schaper gute zehn Zeigerumdrehungen später genau in die Arme von Jan-Torge Weper im Tor der Hausherren.

In der Schlussphase kam der TSV Lenne zu weiteren Chancen. Nach einer Ecke köpfte Cedrik Suchy das Spielgerät über den Kasten und auch Florian Beineke konnte einen Querpass von Edward Urich nicht zum Ausgleich verwerten. In den Schlussminuten schlossen sich Kopfbälle von Rouven Stemmer und Edward Urich an, die ebenfalls nicht im Tor landen sollten. Mit einem blitzsauberen Konter, bei dem Sascha Link den Ball auf Manh-Thang Nguyen weitergab, welcher zum 2:0 einnetzte, war die unerwartete Niederlage des TSV Lenne besiegelt.

 

Texte: www.meine-fankurve.de

Apr 27

Frühlingswanderung 2017

Liebe Wanderfreunde,

der Tag unserer Frühlingswanderung rückt näher. Hier für euch einige Infos zu der geplanten Tour:
Euch erwartet eine schöne Rundwanderung mit steilem Aufstieg, toller Weitsicht ,verträumten Waldwegen, murmelnden Bächen und ein Überqueren von Furten. Die Länge beträgt ca. 12 km. Wir rechnen mit ungefähr 3,5 Stunden reiner Wanderzeit

Ausrüstung: wie immer – festes Schuhwerk. Die Wege sind zwar zum größten Teil gut befestigt aber es sind auch einige naturnahe Wege dabei. Proviant ist bitte mitzubringen.

Treffpunkt ist am Sonntag, den 7.5.2017 um 13:00 Uhr am Landgasthaus „Zum Rosengarten“ in Golmbach, Försterbrink 2. Zur Bildung von Fahrgemeinschaften treffen wir uns um 12:40 Uhr am Sportplatz in Lenne. Nach der Wanderung wollen wir noch im Rosengarten einkehren. (Dafür hätte ich gerne ne kurze Rückmeldung- damit wir einen Tisch reservieren können) Wer nur wandern und nicht später noch in Golmbach bleiben möchte, braucht sich nicht anzumelden.

Ich freue mich auf Euch,
Ulla Vieth

Apr 27

TSV Lenne – SG Deensen/Arholzen 0:1 (0:1)

Sprung an die Tabellenspitze vorerst verpasst!

Am Ende rissen die Spieler der SG Deensen/Arholzen die Hände in Höhe, während einige Lenner Spieler köpfschüttelnd auf dem Boden saßen. Mit 0:1 setzte sich die Mannschaft von Günther Weber durch und fügte dem TSV Lenne damit die zweite Heimniederlage zu. „Wir hatten Glück, dass Lenne es versäumt hat, im ersten Durchgang in Führung zu gehen. Im zweiten Durchgang standen wir besser und hatten sogar noch die Möglichkeit einen höheren Sieg einzufahren. Allem ist in allem war es ein glücklicher Sieg“, so Gästetrainer Weber.

„Es ist natürlich bitter, dass wir die Chance Tabellenführer zu werden, verpasst haben, aber es geht weiter. Meine Mannschaft hat gut gespielt und alles versucht sich im zweiten Durchgang weiter gute Chance zu erarbeiten. Am Ende haben wir unglücklich verloren“, berichtet Lennes-Trainer Martin Flenter.

SG-Trainer Günther Weber bot angesichts der personellen Lage Stürmer Dennis Grupe in der Innenverteidigung auf. Von Beginn an überließ die Deensener den Hausherren den Ball, um über Konter Nadelstiche zu setzen. Nach fünf Minuten ergab sich die erste Chance für den TSV. Nach einem langen Ball von Kai Lippmann feuerte Goalgetter Edward Urich den ersten Warnschuss neben das Tor der Gäste. Vier Minuten später war es Florian Beineke, der einen langen, hohen Ball von Niclas Mönkemeyer mit dem Hinterkopf neben das Tor setzte.

In der Folgezeit erhöhte Lenne die Schlagzahl und kam zu klareren Torchancen. In der 14. Minute eroberte Eike Ostermann den Ball und spielte diesen in den Lauf von Edward Urich, der vom Sechzehner abschloss und das Spielgerät knapp am Tor vorbei schoss. Nur zwei Zeigerumdrehungen später rettete schließlich der Pfosten, nachdem Marc Hasslinger Florian Beineke bedient hatte. Beineke setzte nach und legte den Ball in den Rückraum auf Björn Bettermann, der das Spielgerät aus guter Position dann doch deutlich über das Gehäuse schoss.

Das erste Mal richtig eingreifen musste Gästekeeper Andre Ahrens in der 18. Spielminute. Edward Urich spielte den Ball zu Niclas Mönkemeyer, der aus acht Metern freistehend zum Abschluss, jedoch seinen Meister in Ahrens fand. In der 20. Minute geriet aber auch das Außennetz des Tores von Keeper Maximilian Verwohlt ins wackeln. Nach einer Ecke setzte Maik Heinze das Spielgerät mit dem Kopf ans Außennetz.

Lenne drückte auf den Führungstreffer, doch konnte sich für den betriebenen Aufwand auch in der Folgezeit nicht belohnen. Erneut legte Florian Beineke den Ball auf Björn Bettermann zurück, dessen Schuss über das Tor flog. Andre Ahrens konnte gegen Edward Urich stark parieren und auch Marc Hasslinger verfehlte mit seinem Schuss das Ziel.

Wie einfach Fußball sein kann, zeigte Gästestürmer Maik Heinze in der 30. Spielminute. An der Sechzehnerkante machte Heinze den Ball fest. Lief zur Auslinie und wieder in Richtung der Sechzehnerkante, um den mitgelaufenen Fabian Schober in Szene zu setzen. Er tauchte frei vor Verwohlt auf und ließ ihm per Beinschuss keine Chance – 0:1!

Beflügelt durch seinen Treffer nahm sich Fabian Schober nur drei Minuten später aus 20 Metern ein Herz und schoss den Ball knapp über den rechten Torwinkel. Vor der Pause zeichnete Andre Ahrens gegen Marc Hasslinger und Edward Urich noch einmal aus, sodass es mit dem 0:1 in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit dasselbe Bild. Lenne lief immer wieder an, während Deensen mit Kontern die Entscheidung suchte. In der 47. Minute besaß Edward Urich mit einem Schuss Sechzehner, der über das Tor flog, die erste Lenner Chancen in Halbzeit zwei. SG-Stürmer Andre Schwandt versuchte nur zwei Minuten später aus der Distanz sein Glück, doch Maximilian Verwohlt war auf der Hut und konnte den Ball parieren. Die große Chance zum 0:2 besaß Andre Schwandt in der 55. Minute. Nach einem langen Ball von Mario Schoppmeier hob Schwandt den Ball über Verwohlt hinweg, doch der Ball landete neben dem Tor. Als sichere Beute für Verwohlt stellte sich Schwandt dritter Versuch heraus.

Erst nach 20 gespielten Minuten im zweiten Durchgang hatten die Hausherren eine Gelegenheit aus dem Strafraum heraus. Florian Beineke fiel der Ball in Füße, der diesen aus acht Metern mit der Seiten rechts neben das Tor setzte. Einen spektakulären Versuch wagte Edward Urich in der 63. Minute. Nach einer hohen Hereingabe probierte es der Führende der Torschützenliste mit einem Fallrückzieher. Er traf den Ball allerdings mit der Pieke, sodass dieser deutlich das Tor verfehlte.

Auf’s Tor brachte Edward Urich einen Freistoß gute zehn Minuten vor Schluss, doch Ahrens auch dieser war zu ungefährlich, um Ahrens an diesem Abend zu überwinden. Seine ganze Klasse stellte er in der 83. Minute unter Beweis. Der eingewechselte Rouven Stemmer war von der linken Seite nach innen gezogen und beförderte das Spielgerät in Richtung des kurzen Ecks, doch Ahrens parierte stark.

Nach einem Freistoß von Simon Vatterott köpfte Steffen Schaper fünf Minuten vor Schluss ans Außennetz. Dies war auch die letzte nennenswerte Chance der Hausherren, die in der Schlussminute beinahe noch das 0:2 hätten schlucken müssen. Lenne hatte komplett aufgemacht, sodass Steffen Diener den Ball auf den mitgelaufenen Dennis Grupe spielte. Dieser tauchte völlig blank vor Verwohlt auf. Er entschied sich für einen Lupfer, der genau in die Armen von Verwohlt landete.

Somit bleibt der TSV Lenne der Tabellenzweite, während die SG Deensen/Arholzen seinen ersten Dreier im neuen Jahr einfahren konnte.

Text: www.meine-fankurve.de

Aufstellung: Verwohlt – Lippmann (ab 56.‘ Stemmer), S. Schaper, Vatterott, K. Klassen (ab 85.‘ Möhler) – Bettermann, Ostermann (ab 65.‘ N. Klassen), Mönkemeyer, M. Hasslinger – Beineke, Urich

Apr 25

Rückblick A-Junioren

A-Junioren nach Leistungssteigerung wieder auf Tuchfühlung zu den Nichtabstiegsplätzen

Nach den Niederlagen gegen die direkten Tabellennachbarn vom JFV Süd 1 (1-3) und JFV Union Bad Pyrmont 1 (2-4) konnte unsere A-Junioren in den letzten beiden Spielen endlich wieder Punkten und damit den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze herstellen.

Zunächst wurde am 15.04 dem Tabellenfünften des FC Springe ein Unentschieden in der Sandkuhle abgerungen. Die starke Anfangsphase wurde in der 19. Minute mit der 1-0-Führung belohnt, Lennart Homeyer verwandelte einen an Kilian Nolte verursachten Foulelfmeter. Danach kam der Gast aus Springe besser ins Spiel und drehte die Partie in der 37. und 47. Minute vorübergehend um. Anders als in den vorherigen Begegnungen gingen allerdings keinesfalls die Köpfe runter und die Jungs zeigten eine kämpferisch ansprechende Leistung. Dem Ausgleich durch Cedrik Suchy folgten noch einige gute Einschussmöglichkeiten, die leider ungenutzt blieben. So stand nach 90 Minuten ein 2-2-Unentschieden, welches im Hinblick auf die guten Chancen zwar nicht optimal, für das zwischenzeitlich verlorene Selbstbewusstsein aber dennoch positiv zu bewerten war.

Am vergangenen Sonntag musste die Truppe dann beim TuS Wettbergen antreten, welcher in der Tabelle derzeit auf Platz vier verweilt. Mit nur 13 Spielern und ohne Kapitän Cedrik Suchy standen die Vorzeichen eigentlich suboptimal, am Ende erzielten die Jungs dennoch einen überraschenden 2-0-Erfolg. Der Gastgeber war zwar insbesondere in der 1. Halbzeit klar spielbestimmend und hatte eine Vielzahl guter Einschussmöglichkeiten, bekam den Ball aber einfach nicht im Eckigen unter und scheiterte das ein oder andere mal am gut aufgelegten Calvin Rumpeltin im Tor. Die kämpferische Leistungssteigerung wurde dann in der zweiten Halbzeit belohnt, Kilian Nolte traf nach zwei gut herausgespielten Kontern für unsere Farben. Ein ohne wenn und aber glücklicher Sieg, die Punkte nehmen wir aber gerne mit.

Bei nunmehr fünf ausstehenden Spielen, wovon vier in der heimischen Sandkuhle stattfinden, ist das große Ziel Klassenerhalt bei zwei Punkten Rückstand auf das rettende Ufer wieder wesentlich näher gerückt. Jetzt heißt es nochmal fünf Spiele “Kämpfen bis zum Ende“, damit Ende Mai vielleicht doch noch gefeiert werden kann.

Seite 1 von 1512345...10...Letzte »