Sep 22

TSV Lenne – FC Stadtoldendorf 4:0 (2:0)

1. Herren feiert verdienten Derbysieg

(STS). Nach dem deutlichen Sieg gegen den MTV Bevern stand am vergangenen Wochenende das Derby gegen den FC Stadtoldendorf an, welcher bis dato noch punktverlustfrei durch die Liga marschierte. Unsere Jungs durften dabei wieder in der Sandkuhle auflaufen, da der neue Kunstrasenplatz unseres Nachbarn nach wie vor nicht fertiggestellt ist und der FC aktuell jedes seiner Heimspiele verlegt.

Nach einigen Minuten des Abtastens fand unsere Truppe immer besser ins Spiel und setzte den Tabellenführer aus der Nachbarstadt das ein oder andere mal früh unter Druck, was immer wieder zu Ballverlusten des FC und Torchancen unserer Jungs führte. Nachdem diese zunächst nicht genutzt werden konnten, versenkte Eddi in der 18. Min. einen schönen Pass von Andrej zur verdienten 1-0-Führung. Zwischen der 20. und 30. Minute fanden dann auch die Gäste besser in die Begegnung und konnten drei Großchancen verzeichnen, die jedoch allesamt nicht verwertet werden konnten. Die letzten 10 Minuten der 1. Halbzeit gehörten dann wiederum unserer Mannschaft, welche sich ebenfalls einige dicke Chancen erarbeitete. Eine dieser konnte Eddi nach Vorlage von Schoko nutzen und die 2-0-Halbzeitführung erzielen.

In der 2. Halbzeit standen unsere Jungs sehr kompakt und ließen kaum noch Chancen des Tabellenführers zu, der sich immer wieder an unserer Defensive die Zähne ausbiss. Ganz anders unsere Jungs, welche stets über schnell vorgetragene Angriffe gefährlich blieben. Andrej und Eddi war es vorbehalten, das Ergebnis auf 4-0 in die Höhe zu schrauben, wobei noch einige gute Chancen liegen gelassen wurden.

Alles in allem ein hochverdienter Derbysieg gegen den FC, auch wenn dieser ggf. ein Tor zu hoch ausgefallen ist. Jetzt gilt es in den nächsten Spielen nachzulegen, um weiterhin auf Tuchfühlung zum Klassenprimus zu bleiben!

Sep 21

Altherren: SG Lenne/Wangelnstedt – SG Burgberg 3:3 (2:1)

Alte Löwen gegen SG Burgberg

 

Wie bei fast allen unseren Spielen mussten wir auf einige Spieler durch Terminüberschneidungen und Verletzungen verzichten.

 

Unser Gegner hieß am letzten Samstag SG Burgberg. Das Spiel wurde pünktlich um 16:30 Uhr in Wangelnstedt angepfiffen und schon nach 2 Min. lagen die Alten Löwen mit 0:1 im Hintertreffen.

Es passierte nach einem strammen Schuß aus 18 Metern, Hagen konnte den Ball nur abklatschen und Carsten Koplin von der SG B stand goldrichtig und schob den freiliegenden Ball ins Netz.

Danach waren alle wach auf unserer Seite.

Unsere Jungs fanden jetzt besser ins Spiel, angetrieben von unserem Mittelfeld mit Klemmo, Büxy, Rouven und Manuel erspielten wir uns einige Chancen, z.B. in der 7. Min. nach einem Schuss aus knapp 16 Metern, diese blieben aber ungenutzt.

Das war dann auch schon genug Gerenne für Sven Häder, der in der 8 Min. ausgewechselt wurde und ein Sauerstoffzelt verlangte…..(kleiner Spaß).

In der 10. Min hatten wir nach einem harten Foul an Manuel einen Freistoß in aussichtsreicher Position. Brunos Schuss wurde abgeblockt und der Nachschuss landete bei Mohammed (Simo) vor den Füßen, dieser brachte die Pille in aller Ruhe unter Kontrolle und netzte zum Ausgleich 1:1 ein.

Die 14. Min.: Kevin Bisset (SG B) bekommt den Ball und steht allein vor Hagen, der die erneute Führung der Burgberger durch eine gutes Stellungsspiel verhindern konnte. Fast im Gegenzug gewinnt Rouven auf der linken Seite ein Laufduell und serviert den Ball maßgeschneidert auf den Fuß von Simo, der keine Mühe hat, das 2:1 zu erzielen.

In der Folge war das Spiel ausgeglichen mit leichten Feldvorteilen auf unserer Seite, wobei einzelne Vorstöße des Gegners entweder durch unsere Abwehr mit Pilo, Buschi, Marcel, Lehrling und Bruno oder unserem TW Hagen entschärft wurden. So hatte die SG B erst nach 25 Min. die erste Ecke….

Nach 27 Min. musste unser Kapitän Büxy leicht verletzt das Spielfeld räumen und das Geburtstagskind (A. Schaper) kam zum Einsatz. Bis zur Halbzeit passierte nichts besonderes mehr.

Die 2. Halbzeit startet fast wie die Erste, mit Chancen zum Ausgleich durch die SG B, doch Hagen verhindert  oder der Pfosten hilft.

Das Spiel plätschert hin und her im Mittelfeld, bis zur 57. Min, als K. Bisset den Ball auf seinem starken linken Fuß hat und aus 16 Metern unhaltbar den Ball in unserem Tor versenkt.

Danach hatten wir eine 4minütige Verletzungsunterbrechung, die in die Nachspielzeit mit einfloss.

Nach der Wiederaufnahme des Spiels bekamen wir, nach einem erneuten Foul, einen Freistoß in Strafraumnähe.

Rouven nahm sich nach Absprache mit Bruno das Leder und hämmerte den Ball unhaltbar für den Torwart in die Maschen: 3:2. Die zahlreichen Zuschauer waren begeistert. Unsere Jungs wollten jetzt die drei Punkte halten und schafften es auch bis kurz vor Schluss der Nachspielzeit. In dieser schon erwähnten wurde es noch einmal eng vor unserem Kasten und fast mit dem Schlusspfiff, vom nicht immer sicheren Schiedsrichter, erzielte A. Schlund (SG B) aus Abseitsstellung heraus den 3:3 Endstand….

Nach dem Spiel gab es noch ein paar erfrischende Getränke, von Buschi gesponsert.

 

Mit sportlichem Gruß
MiKa

Sep 18

TSV Ottenstein – SG Lenne/Wangelnstedt II 4:6 (3:1)

SG Lenne/Wangelnstedt II dreht in Ottenstein einen 1:3-Halbzeitrückstand

Nach dem die Proske-Elf am verangenen Wochenende gegen die Zweitvertretung des MTV Bevern die ersten drei Punkte in dieser Saison einfahren konnte, legte die zweite Mannschaft des TSV Lenne mit einem weiteren Dreier beim TSV Ottenstein nach. Etwas ersatzgeschwächt gelang es den Blau-Gelben dabei einen deutlichen Halbzeitrückstand zu einem 6:4-Auswärtssieg zu drehen.

Die Partie war keine zwei Minuten alt, da gelang es SG-Spieler Albert Rüdiger seine Farben in Führung zu schießen. Einen schön vorgetragenen Angriff über die rechte Seite, konnte Rüdiger gekonnt zur frühen Führung einschieben. In der Folgezeit erspielte sich die Proske-Elf weitere gute Chancen, ließ diese allerdings ungenutzt. Der Gastgeber war von Beginn an auf Konter aus und erspielte sich so auch drei Torchancen im ersten Durchgang, die allesamt verwertet wurden. Binnen 15 Minuten schraubte der TSV von der Ottensteiner Hochebene das Ergebnis auf 3:1. Dabei verwerteten zweimal Benjamin Bot (25. und 35. Minute) und Jan Stöcker (40. Minute) die herausgepielten Kontersituationen. Mit diesem überraschenden und dem Spielverlauf auch nicht gerechten Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Die Lenner Löwen erwischten den deutlich besseren Start in den zweiten Durchgang und Daniel Schlender erzielte lediglich zwei Minuten nach Wiederanpfiff den Anschlusstreffer zum 3:2. In der 55. Spielminute egalisierte die SG den Spielstand wieder. Bennet Kreikenbohm behielt bei einem Abpraller die Übersicht und schob die Kugel aus elf Metern sicher ins untere linke Eck. Jan Stöcker konnte einen Lenner Abwehrfehler zwar noch einmal zur Führung des TSV Ottenstein nutzen (60. Minute), doch zeigten sich mit fortlaufender Spieldauer, dass dem Gastgeber die Kräfte ausgingen. So gelang es der Proske-Elf das Spiel ein zweites Mal komplett zu drehen. Eike Ostermann konnte einen zur Bogenlampe abgefälschten Torschuss von Bennet Kreikenbohm am Ottensteiner Torwart vorbeiköpfen und zum 4:4 in der 81. Spielminute ausgleichen. Keine komplette Zeigerumdrehung später erzielte Daniel Schlender seinen zweiten Treffer des Tages und schoss die Blau-Gelben wieder in Führung. Als die Hausherren noch einmal alles nach vorn warfen, ergaben sich für die Proske-Elf gute Kontersituation. Rouven Stemmer scheiterte zwar noch am Torwart der Ottensteiner, Albert Rüdiger hingegen behielt im Eins gegen Eins die Nerven und erzielte neben seinem zweiten Treffer im Spiel auch den 4:6-Endstand.

Sep 13

A-Jugend: TSV Lenne – JSG Boffzen/Fürstenberg 6:5 n.E.

A-Jugend gewinnt Herzschlag-Pokalspiel gegen Boffzen/Fürstenberg mit 6:5 n.E.

(LP). Am vergangenen Samstag trat unsere A-Jugend in der ersten Runde des Kreispokals an, der Gegner hieß dabei JSG Boffzen/Fürstenberg. Auf Wunsch der 1. Herren verlegte man das Spiel kurzer Hand nach Wangelnstedt, um den heimischen Teppich für den Kreisliga-Kracher am Folgetag gegen Bevern zu schonen.
Coach Lars Proske musste auf seinen Co-Trainer Schiri Schaper sowie zwei seiner Jungs verzichten. So fehlten Ingo Bulla und Basti Koch jeweils krankheitsbedingt.
Nach zunächst mäßigen Auftritten zum Saisonstart gegen Forstbachtal (0:2) und Bevern (2:6) wollte man im Pokal eine bessere Figur machen und nun endlich den ersten Sieg einfahren.
Vor rund 40 Zuschauern taten sich unsere Jungs zu Spielbeginn zunächst jedoch schwer im Spielaufbau und wurden bereits in der 12. Minute für ihre Passivität bestraft. Per Sonntagsschuss in den linken Knick wurde Jonas Ebert aus rund 25 Metern bezwungen. Boffzen blieb auch in der Folgezeit das deutlich aktivere Team und erhöhte in der 16. Minute auf 0:2, nur der Schiedsrichter hatte eine Abseitsstellung erkannt und gab das Tor nicht. Das Spiel spielte sich nun über weite Strecken im Mittelfeld ab, wo sich beide Mannschaften größtenteils neutralisierten. Auch unser Team versuchte es jetzt vermehrt aus der Distanz, Hendrik Buchhagen und Leon Dück fehlte jedoch zunächst noch die Genauigkeit im Abschluss. Wir kamen besser in die Partie, ließen die benötigte Torgefährlichkeit allerdings vermissen und so konnte Boffzen noch vor der Halbzeit per Konter auf 0:2 erhöhen. Wieder ein Fernschuss, der dieses Mal nicht ganz unhaltbar im rechten oberen Toreck einschlug. So ging es auch in die Pause.
Personell unverändert gerieten wir bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff 0:3 in Rückstand und es bahnte sich eine Blamage an, doch unsere Jungs bewiesen tolle Moral und gaben sich nicht auf. Proske stellte auf Dreierkette um und brachte infolgedessen mit Luca Kreikenbohm und Johannes Heinemeyer zwei Neue aufs Spielfeld. Die Umstellung machte sich unmittelbar bemerkbar, da vor allem Max Mund seine Schnelligkeit immer wieder über außen unter Beweis stellen konnte und die Gäste in Bedrängnis brachte.
Das Spiel wurde nun zunehmend nicklicher und die Fouls häuften sich auf beiden Seiten. Wir erarbeiteten uns zahlreiche Torchancen, fanden unseren Meister aber zu häufig in Boffzens Schlussmann oder verfehlten den Kasten. Boffzen investierte deutlich weniger ins Spiel nach vorne und wollte das Ergebnis über die Zeit bringen. Allmählich lief uns allerdings die Zeit davon, doch in der 80. Minute klingelte es dann endlich: Wieder war es Max Mund, der mit einem flachen Pass in die Spitze geschickt wurde und dieser frei vor dem Tor zum 1:3 einschob. Nur fünf Minuten später ließ sich Hendrik Buchhagen in die Torschützenliste eintragen und versenkte nach schöner Vorarbeit zum 2:3 Anschlusstreffer (85.). Es keimte nun mehr und mehr Hoffnung auf und die berühmte zweite Luft machte sich bemerkbar. In der 87. Minute war es dann wiederum Max Mund, der sein Team jubeln ließ. Nahezu identisch zu seinem ersten Treffer versenkte er zum 3:3 Ausgleichstreffer und rettete uns ins Elfmeterschießen, das wir mit letzten Kräften und dank der Treffer von Hendrik Buchhagen, Kevin Grupe und Nick Heinemeyer sowie der Glanzparaden von Keeper Ebert für uns entscheiden konnten (3:2)!
Klasse Leistung in der 2. Halbzeit Jungs, so kann es weitergehen!

Im Einsatz waren: Ebert, Ostaptschuk (ausgew.), N. Heinemeyer, Mund, Rumpeltin, Zimpel, Schulz, Dück, L. Vorat (ausgew.), Buchhagen, Grupe, J. Heinemeyer (eingew.), Kreikenbohm (eingew.)

Sep 12

Neuer Übungsraum für die YOGA-Gruppe!

Die YOGA-Gruppe des TSV Lenne gibt es seit über drei Jahren, geübt wird seitdem in der Sport- und Gymnastikhalle in Lenne. Zeitliche Überschneidungen und die Dichte der Hallenbelegungen haben es erforderlich gemacht, für die YOGA-Gruppe neue Räumlichkeiten zu suchen. Die diesbezüglichen Bemühungen des TSV-Vorstandes waren sehr schnell erfolgreich, denn in der Nachbargemeinde Wangelnstedt konnte ein passender Übungsraum gefunden werden. Auf sehr unbürokratische Weise haben sich sowohl die Gemeinde Wangelnstedt als auch der MTV-Vorstand bereit erklärt, der YOGA-Gruppe des TSV Lenne eine neue Heimat zu geben. Ein weiterer sehr schöner Beweis für sportliche Kameradschaft und gutes Miteinander beider Dörfer.

Die YOGA-Gruppe unter der bewährten Leitung von YOGA-Lehrer Werner trifft sich ab sofort immer donnerstags, 19.30 Uhr, im Sport- und Gemeindehaus der Gemeinde Wangelnstedt. Die Gruppe würde sich über einige Neuzugänge, insbesondere auch aus Wangelnstedt, Linnenkamp und Emmerborn sehr freuen. Die Übungsreihen sind so abgestimmt, dass ein Quereinstieg jederzeit möglich ist.

Ältere Beiträge «